Deine Community
Gothic Forum
Chat (0 User)
Foto-Galerie
User-Blogs
Deine Stimme
Hot-Or-Not
Musik Charts
Partnerschaften
EMP Gothic
Link-Verzeichnis
Dein Team
Team�bersicht
Kontakt zum Admin
Dein radio.XES

GOTHIC Stream mit Winamp h�ren GOTHIC Stream mit MediaPlayer h�ren GOTHIC Stream mit RealPlayer h�ren

Zur Zeit l�uft:

Letzter Foto-Upload

�ber 6.000 Fotos
nur f�r User sichtbar

Registrieren


 
Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht
Gothic bei EMP

EMP Gothic

Autor Nachricht

<  -> Der Tempel

Thema: Cargo-Kult

Inos
Verfasst am: 28 Jul 2013 02:01 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Eigentlich sollte ich haia machen, lasse ich aber vorerst weil wenn ich etwas finde wo ich vor Lachen auf die Wand klettern möchte, muss ich was dazu schreiben, anders kann ich nicht. Obwohl ich auch nicht weiß ob es doch nicht eher traurig als lustig ist.

Die Amerikaner haben während des zweiten Weltkriegs auf die Inseln nördlich Australien, Hilfsgüter wie Kleidung, Zelte und Nahrung abgeworfen. Die Bevölkerung freut sich dass es Nahrung vom Himmel regnet, also warum sollte man arbeiten wenn es von alleine runterkommt ohne Schweiß. Aber als dies nach dem Kriegsende aufgehört hat, stellte man fest dass die ganze Lebensweise der betroffenen Völker, so gut wie gar nicht vorhanden war. Die schnitzen sich tatsächlich Kopfhörer aus Holz, bauen Landebahnen und Flugüberwachungstürme nach und marschieren so wie sie es bei Amerikanern gesehen haben nur mit Holzstäben statt mit Schusswaffen (oder schnitzen die sich auch aus holz). Tätowieren sich sogar "USA" auf die Brust. Kurz gesagt, bauen alles was sie bei Amerikanern gesehen haben, aus den Materialien nach die sie finden, hoffen so auf das Wohlwollen der Götter. Bekommen ab und zu mal die Lieferungen vom Roten Kreuz oder freuen sich wenn irgendwelche Flugzeuge runterfallen oder die Kisten mit Gütern von versunkenen Schiffen ans Land holen dürfen.
Kann man auch irgendwie auf das übertragen was wir, in der heutigen Welt sehen in der wir leben. Wink

http://de.wikipedia.org/wiki/Cargo-Kult

http://www.youtube.com/watch?v=KR-XGNR0XrQ
WERBUNG
Verfasst am:







Userstatistik:




Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht



EMP Gothic

Searching for Truth
Verfasst am: 28 Jul 2013 17:53 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Interessant, hatte ich schonmal was drüber gelesen.

Das ist ein sehr schönes Beispiel zu fehlerhafter Mustererkennung. Es liegt halt in unserer Natur, Muster zu erkennen. Das macht unsere Intelligenz aus. Dummerweise erkennen wir auch dort Muster, wo keine Vorhanden sind.

Die Spielkasinos zum Beispiel nutzen das geschickt aus. Da kann ich als ehemaliger Pokerspieler einiges zu erzählen:

Selbstverständlich sind sämtliche Spiele, die das Casino anbietet, genau durchgerechnet und mit mathematischer Präzision unschlagbar (-EV). Dennoch, und teilweise sogar wieder besseren wissens, gibt es viele Menschen, die glauben, in z.B. den Zahlenfolgen beim Roulette irgendwelche Muster erkennen zu können und so die Wahrscheinlichkeiten zu ihren Gunsten "verbessern" zu können. Weit verbreitet ist zum Beispiel der Irrglaube, dass nachdem einmal rot viel, das die Wahrscheinlichkeit für das schwarz-Ereignis danach erhöhen würde.

Noch verbreiteter sind natürlich die Glücksbringer. Es gibt wirklich unglaublich viele Menschen, die dort regelrecht Rituale mit Fetischobjekten durchführen und (scheinbar?) ernsthaft glauben, das würde die Ereignisse am Spieltisch zu ihren Gunsten verändern. Ein Klassiker: Der Jade-Buddha, an dessen Bauch gerieben wird.

Beispiele aus der Forschung mit Tieren gibt es ebenfalls einige. Zum Beispiel ein Experiment, in dem man eine Ratte an ein Ende eines geschlossenen Korridors setzt. Nach genau 10 Sekunden fällt auf der anderen Seite etwas essbares für die Ratte herunter. Es lässt sich beobachten, dass die Ratte einen Zusammenhang zwischen ihrem Verhalten und dem Ereignis knüpft. Sie "ritualisiert" das vorherige Verhalten (was zufällig zustande kam und keinen Zusammenhang zum Ereignis hat), um damit vermutlich das Ereignis zu provozieren.
Es scheint ein generelles Merkmal von Intelligenz zu sein, falsche Zusammenhänge zu knüpfen.
Auch wissenschaftlich versierte Menschen sind vor so etwas nicht gefeit. Die Warnung, man dürfe niemals extrapolieren, wird auch von Wissenschaftlern gerne mal in den Wind geschlagen. Es hat halt einfach einen gewissen Reiz, Prognosen zu machen Smile


Wenn man sich den Cargo-Kult ansieht, findet man das natürlich primitiv und macht sich gerne lustig (schließe ich mich garnicht aus). Aber wenn man sich selber mal unter die Lupe nehmen würde, würde man bei ganz genauer Betrachtung sicherlich auch einige "schwachsinnige" Riten finden Wink
Alestair
Verfasst am: 20 Aug 2013 12:07 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Das macht mich irgendwie betroffen.

Wieder wurde somit ein Naturvolk "kontaminiert" mit den Eindrücken einer Zivilisation und Technologie, welche sie nicht begreifen können und Formen daraus eine neue Mini-Religion. SFT hat absolut recht aber... dennoch. Es ist wie das Aussterben einer Spezies zu beobachten. Durch eine vollkommen unbedachte Handlung wurde eine Kausalitätskette in Gang gesetzt, die wieder eine reine und unverdorbene Stammeskultur verdorben hat. Tragisch.
Jonanubis
Verfasst am: 20 Aug 2013 13:14 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 35 Jahre
Wohnort: Kiel

Offline
Alter und Geschlecht verifziert

Eigener Titel:
Herbstkind

Userstatistik:
User seit: 2938 Tag(en)
Beiträge: 877
Themen: 70
@Alestair: Warum betrachtest du das Naturvolk nun als verdorben?

Sie haben sich schlicht weiterentwickelt. Aus unserer Sicht ist das vielleicht keine Weiterentwicklung, weil wir in deren Handlungen eine gewisse Unsinnigkeit erkennen. Doch für die Eingebornen hat das Leben jetzt Struktur. Sie warten auf die Rückkehr der Götter, sind beschäftigt und machen keinen Unfug (z.B. Kriege führen, Missionieren ...)

Es ist eine Tatsache, dass sich die Erde weiterdreht und die Vergangenheit niemals zurückkehrt. Und da die Vergangenheit nicht zurückkehren kann, weil der Zeitstrahl nun einmal nur in die Zukunft weist, neigen viele Menschen zu einem "früher war alles besser".

Beispiele:
1) Damals vor dem Christentum, haben wir mit unseren heidnischen Religionen noch im Einklang mit der Natur gelebt.

2) Bevor die Spanier Amerika entdeckten, gab es dort hochzivilisierte Kulturen, die ganz super harmonisch gelebt haben. Und die bekloppten Spanier mussten ja alles zerstören.

3) Die USA haben ihre Natives ganz schön dezimiert und da sind ganz viele tolle Kulturen kaputt gegangen, die ganz im Sinne des großen Manitu harmonisch mit der Natur zusammengelebt haben.

Und nun also eine kleine melanesische Insel, die von der kriegsbesessenen und ganz naturunharmonischen westlichen Welt verändert wurde.
Es ist das Recht der Inselmelanesier, auf die Gegenwart zu reagieren, und zwar so, wie sie es eben verstehen. Auch diese Menschen dort haben ein Recht darauf, an der Gegenwart teilzunehmen.
Benutzer-Profile anzeigen
Alestair
Verfasst am: 20 Aug 2013 14:11 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



@Johnanubis:

Okay ich habe mich evtl etwas zu kurz gefasst und möchte auch auf deine Beispiele eingehen:

Als verdorben (nicht im Sinne der Verderbtheit wohlgemerkt sondern im Sinne von organisch verdorben, verfallen) sehe ich sie an, weil ihr Leben, die von ihnen aufgebaute Kultur, Philosophie, Religion, ebenso wie ihr ästhetisches Empfinden in jeder Form (seien es nun künstlerische Ausdrucksformen jeder Art, ein evtl existierendes Schönheitsideal oder ähnliches),
abrupt durch Fremdeinwirkung, welche sie nicht rational erklären können, gestört wurde. Dieses Naturvolk hat sich nicht auf eigenem Pfad in diese Richtung entwickelt, sondern wurde durch den Abwurf der Hilfsgüter (welche sie offenbar für ein göttliches Geschenk hielten) auf diesen Weg geführt. Sie tätowieren sich "USA" nicht deshalb, weil sie Obama Fans sind oder ein Jets-Spiel im Pay-Tv so toll fanden, sondern weil sie den Schriftzug für ein göttliches Symbol halten.

Nun war dieser Eingriff sicherlich nicht beabsichtigt oder gar so geplant (obwohl..wer weiss?) Dennoch hatte er verheerende Auswirkungen auf die soziokulturelle Entwicklung und stellt in seiner Folge für mich ein ebenso grausames und trauriges Schicksal dar, wie das Schicksal so vieler Naturvölker, welche durch die bewusste Einwirkung der "zivilisierten Welt" ihrer Identität beraubt wurden. (Kolonialisierung, zwangs-Christianisierung etc.)
Mal ganz abgesehen davon, das sie nun glauben, dass alles gute vom Himmel fällt und sie nichts mehr selbst bewerkstelligen müssen.

Daher: kontaminiert Very Happy

Edit: Klar sollte man nicht wegen verschütteter Milch heulen, aber ich bin halt so ein Dem-guten-alten-Zeug-nachweiner Very Happy
Und die Natives? Ich beobachte mit tiefer Befriedigung, wie die Rothäute einen schleichenden und ganz passablen Rachefeldzug führen Very Happy Ouh JA!

http://de.wikipedia.org/wiki/Indianerkasino

Gruß Al
Fledermäusin-Chirie
Verfasst am: 20 Aug 2013 19:28 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 35 Jahre
Wohnort: Baden-Württemberg

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 3490 Tag(en)
Beiträge: 948
Themen: 31
Nun, das ist auch eine Art Religion, nicht wahr? Ich habe jetzt eine Weile darüber nachgedacht. Ich finde es eine beschissene Sache im ethnologischen Gesichtspunkt von Seiten der Amerikaner und Europäer, aber die Insulaner... ich weiß nicht, ob das für die wirklich eine schlimme Sache ist, wenn man es genau nimmt. Das ist eine spirituelle Frage.

_________________
In jeder FinSTERNis leuchtet ein Stern
Benutzer-Profile anzeigen
Searching for Truth
Verfasst am: 24 Aug 2013 15:49 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Ich sehe das garnicht so dramatisch. Aus spiritueller Sicht.

Die Religionen der Naturvölker funktionieren etwas anders als unsere abrahamitischen Buch-Religionen. Die Religionen der Naturvölker stützen sich auf Mystik. In der Regel auf ihre Schamanen, die durch den Einsatz psychoaktiver Substanzen (sogenannter Entheogene) mystische Erfahrungen machen.
Ich denke nicht, dass so eine Kultbildung die Religion entkernt. Abergläubische Aufsätze, die sich mitunter die Klinke in die Hand geben, haben wir ja auch.

Bedenklich wird es erst, wenn christliche Missionare an solchen Orten auftauchen ^^
KäptnBorderline
Verfasst am: 24 Aug 2013 21:13 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 57 Jahre
Wohnort: Köln

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 2038 Tag(en)
Beiträge: 1576
Themen: 27
Wie hochentwickelt muß wohl eine Kultur sein, die es nicht schafft, 300 Spanier aus dem Land zu jagen. Eine Kultur, die nicht aus der Mystik heraustritt und schamanen und Göttern den Vortritt vor der Eigenverantwortung läßt, ist stets zum Untergang verurteilt.

_________________
Ich will nicht, was ich seh
Ich will, was ich erträume

Fehlfarben
Benutzer-Profile anzeigen

Display replies from:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

 Weitere Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Socially akward oder - alleine weggehen? 48 Blackshiro 22262 31 Okt 2016 16:48
anouk Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Alleine auch eine Chance? 70 vampyra 40890 07 Jul 2016 14:53
Valana Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Alleine auf dem WGT 1 2014053005i 6378 22 Mai 2012 20:19
La Luna Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge WGT 2009 220 Deadwatcher 55152 03 Jun 2009 18:15
2012012001 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Alleine zum Amphi is doof 1 Nesthel 7543 11 Apr 2008 22:48
Owlet Letzten Beitrag anzeigen
 

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.